www.der.betreuungs.blog
ONLINE-SERVICE für ehrenamtlich tätige rechtliche Betreuer/innen in Ostholstein

Betreuungsabteilungen der Amtsgerichte Ostholstein und Lübeck

Örtlich zuständig ist nach § 272 FamFG in der genannten Reihenfolge das Amtsgericht, in dessen Bezirk

- eine rechtliche Betreuung bereits anhängig und ein rechtlicher Betreuer bestellt ist

- der Betroffene seinen gewöhnlichen Aufenthalt, also auf Dauer angelegeten Lebensmittelpunkt hat

- das Fürsorgebedürfnis auftritt

Falls keine der vorgenannten Zuständigkeiten besteht (z.B. bei dauerhaften Auslandsaufenthalt), ist bei Deutschen das Amtsgericht Berlin-Schöneberg zuständig.

Für einstweilige Anordnungen nach § 300 FamFG oder vorläufiger Maßregeln nach § 1846 BGB ist auch das Gericht zuständig, in dessen Bezirk das Bedürfnis der Fürsorge bekannt wird.

Für den Kreis Ostholstein sind insgesamt folgende drei Amtsgerichte mit ihren Betreuungsabteilungen zuständig:

 

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichtes Eutin umfasst:

  • n.n. (in Arbeit)

  • n.n. (in Arbeit)

 

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichtes Lübeck umfasst:

  • Stadt Lübeck (einschließlich des zu Lübeck gehörenden Bereichs von Krummesse, der zu Berkenthin gehörige Bereich fällt in die Zuständigkeit des AG Ratzeburg)

  • Gemeinde Bad Schwartau

  • Gemeinde Stockelsdorf mit den Dorfschaften Arfrade, Curau, Dissau, Eckhorst, Horsdorf, Krumbeck, Klein Parin, Malkendorf, Obernwohlde und Pohnsdorf

  • Reinfeld mit den umliegenden Orten Badendorf, Barnitz, Feldhorst, Hamberge, Heidekamp, Heilshoop, Klein Wesenberg, Mönkhagen, Rehhorst, Wesenberg, Westerau und Zarpen.

 

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichtes Oldenburg/H. umfasst:

  • n.n. (in Arbeit)

  • n.n. (in Arbeit)

2018_blog_006

logo_001

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das neuartige „Coronavirus SARS-CoV-2“ kommt es auch zu Einschränkungen im Bereich der Beratungsarbeit sowie der Aus- und Fortbildungen im Betreuungs- verein NAH DRAN e.V.. Da es sich dabei um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation handelt, muss der Betreuungsverein derzeit Ent- scheidungen und Regelungen stets neu abwägen und treffen.

Entsprechend finden aktuell weiter- hin vorrangig telefonische und/ oder digitale Beratungsgespräche mit ehrenamtlich tätigen rechtl- ichen Betreuern oder Vorsorge- bevollmächtigten statt. Persönliche Beratungen in unserem Beratungs- zentrum in Lensahn sowie in den AMEOS-Kliniken Heiligenhafen und Neustadt/H. können nur nach vorheriger Anmeldung/Absprache durchgeführt werden! Gleiches gilt für die Sprechstunden in den Räumen des CVJM Don-Bosco e.V. in Ahrensbök.  Hierfür bitten wir um Verständnis!

Bei Fragen die Ihre ehrenamtlich geführte Betreuung betreffen oder bei Fragen die Sie als Vorsorge- bevollmächtigte/r haben, stehen wir Ihnen beratend per Telefon auch unter der speziell hierfür geschalteten Mobilfunkrufnummer 01520.8684010 sowie ergänzend digital via E-Mail (info@btv-nah-dran.de) und per Videochat gerne zur Verfügung!